Das Betriebskonzept

Das Betriebskonzept sieht vor, dass die neue Eissport- und Eventhalle von einer Betriebsgesellschaft in Form einer Aktiengesellschaft geführt wird. Das Aktienkapital beträgt 100'000 Franken, das Aktionariat hält zu 100% die Gemeinde Visp.

Aufgaben und Pflichten

Die Betriebsgesellschaft wird offizieller Ansprechpartner für weitere Beteiligte wie die EHC Sport AG sein und die Verhandlungen mit Dritten führen. Das Konzept hat die konkreten Aufgaben sowie die Zusammenarbeit zwischen der Betriebsgesellschaft, der Gemeinde Visp und der EHC Visp Sport AG genau definiert und geregelt.

Durchschnittliche Betriebsrechnung neue Eissport- und Eventhalle

Aufgrund der geschätzten Betriebsrechnung wird die Gemeinde in Zukunft mit einer jährlichen Defizitgarantie von 450‘000 Franken rechnen – anstatt mit 500'000 Franken, wie das aktuell mit der Litternahalle der Fall ist.

Die EHC Visp Sport AG wird in der neuen Halle an die Betriebsgesellschaft eine marktübliche Miete von Fr. 200‘000 pro Jahr entrichtet. In dieser Miete sind auch sämtliche Restaurations-Räumlichkeiten enthalten, welche von der EHC Visp Sport AG gemietet und selbständig betrieben werden.

Nicht enthalten in der Betriebsgesellschaft sind die Kosten für Zinsen und Abschreibungen der neuen Halle. Diese werden von der Eigentümerin der Halle, der Gemeinde Visp getragen, wie dies bei allen anderen gemeindeeigenen Betriebsgesellschaften der Fall ist (Schwimmbadgenossenschaft, Genossenschaft Regionale Mehrzweckhalle etc.).

Das Betriebskonzept wurde vom Gemeinderat an der Sitzung vom 13. September 2016 einstimmig genehmigt.