Finanzen - EDV

Finanzen / EDV - Dienststelle - Steuern
3930 Visp,
Telefon: 027 948 99 38
wyden@visp.ch

Kontaktperson/en
rolf1.jpg

Sachbearbeiter

Rolf Wyden


Telefon: 027 948 99 38
Fax: 027 948 99 34
E-Mail: wyden@visp.ch

Infos / Dienstleistungen

Steuergrundlagen

Koeffizient

1.10

Indexierung

160 %

Kopfsteuer

Fr. 24.00

Grundstücksteuern

1 Promill des Steuerwertes

Feuerwehrersatzgebühr

2.5 Promill des Einkommens- und Vermögenssteuerbetrages
Max. Fr. 100.00

Hundesteuer

Fr. 195.00 inkl. kant. Hundetaxe muss bei der Gemeindepolizei bezahlt werden

Ausfüllen der Steuererklärung
Wenn Sie AHV/IV-BezügerIn sind dürfen Sie sich beim Steueramt melden. Der Sachbearbeiter für die Steuern füllt Ihnen gegen eine Gebühr von Fr. 40.00 die Steuererklärung aus. Für Bezüger von Ergänzungsleistungen ist diese Dienstleistung gratis. Alle andern wollen sich an ein Treuhandbüro wenden.

Einreichungsfrist für die Steuererklärung

Die Steuererklärung muss unterzeichnet und mit sämtlichen erforderlichen Beilagen bis zum 30. April 2017 bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, kann eine Fristverlängerung beantragt werden.

Fristenverlängerungen
Dem Formular Steuererklärung liegt ein Einzahlungsschein bei. Bei Bezahlung der Bearbeitungsgebühr von 20 Franken bis spätestens am 30. April 2017 wird die Eingabefrist automatisch bis 31. Juli 2017 verlängert. Ein schriftliches Gesuch ist nicht nötig; die Zahlung allein ist massgebend. Wenn Sie die Steuererklärung durch einen Vertreter ausfüllen lassen, hat dieser die Möglichkeit eine Fristverlängerung zu verlangen.

Einsprache gegen die Steuerveranlagung (Art. 139 StG)
Gegen die Veranlagung der Gemeindesteuern kann der Steuerpflichtige bei der Kantonalen Steuerverwaltung, Bahnhofstrasse 35, 1951 Sitten Einsprache erheben. Die Einsprache muss schriftlich innert 30 Tagen ab der Eröffnung der Kantonssteuern erfolgen. Eine bereits gegen die Veranlagung der Kantonssteuern derselben Periode rechtsmässig erhobene Einsprache gilt ebenfalls gegen die später eröffnete Veranlagung der Gemeindesteuern.

Fälligkeit
In Visp werden die Steuern in 5 Raten fällig. Die Termine sind: 10.2./10.4./10.6./10.8./10.10. Ab diesen Terminen haben Sie 30 Tage Zeit, die Rate zu bezahlen.

Formulare
Die Steuerformulare können hier heruntergeladen werden: Steuerformulare
oder mit E-Mail bestellt werden: wyden@visp.ch

Katastertaxen
Die Grundstücksteuer beträgt 1 %o vom Steuerwert der Liegenschaft.

Liegenschaften
Eigenmietwert für Besitzer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung:

Allgemeine Regel: Für die vom Eigentümer oder Nutzniesser selbstbenützte Wohnung und die nicht geschäftlich benützten Liegenschaften entspricht der Mietwert dem Betrag, den der Steuerpflichtige als Miete für ein gleichartiges Objekt in gleicher Lage zu bezahlen hätte.

Für Benützer der eigenen Wohnung gilt als Bruttomietwert 60 % vom Marktwert einer gleichwertigen, vermieteten Wohnung. Bei den Unterhaltskosten können Sie wählen zwischen dem Pauschalabzug von 10 % (für Wohnungen und Wohnhäuser die weniger als 10 Jahre alt sind), bzw. 20 % (für Wohnungen und Wohnhäuser, die über 10 Jahre alt sind) oder den effektiven Kosten.

Sonderfälle: Bei Ferienhäusern ist die Dauer der jährlichen Nutzung unerheblich, wenn die Liegenschaft jederzeit zur Verfügung steht und auch ganzjährig benützt werden kann. Kein Mietwert ist anzugeben, wenn die Liegenschaft nicht bewohnbar ist und nicht vermietet werden kann.

Die steuerpflichtige Person kann in jeder Steuerperiode zwischen dem Abzug der tatsächlichen Kosten und dem Pauschalabzug wählen.

Ein Pauschalabzug kommt nicht in Betracht für:

  • nicht überbaute Grundstücke (z.B. Lager oder Parkplätze)
  • Grundstücke, für die der Steuerpflichtige einen Baurechtszins erhält
  • Liegenschaften, die zu einem vom Steuerpflichtigen geführten Geschäfts- oder Landwirtschaftsbetrieb oder zu einem verpachteten Geschäftsbetrieb gehören

Mietwerte 2016 VISP

Quellensteuer
Die Quellensteuern werden vom Arbeitgeber direkt vom Lohn der Quellensteuerpflichtigen abgezogen. Die Quellensteuer wird von den Bruttoeinkünften berechnet. Der Arbeitgeber rechnet mit dem Kanton ab.
Nicht quellensteuerpflichtig sind Ehegatten, die in rechtlich und tatsächlich ungetrennter Ehe leben, wenn einer der Ehegatten das Schweizer Bürgerrecht oder die Niederlassungsbewilligung C besitzt. In diesen Fällen sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.
Die Weisungen für den Bezug der Quellensteuern und die Formulare stehen ihnen auf der Internetseite der Kantonalen Steuerverwaltung in Datenform zur Verfügung.

Gesuche zur Revision der Quellensteuer müssen bis spätestens 31. März bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Die Frist zur Einreichung eines Revisionsgesuches kann nicht erstreckt werden. Eine Zahlung von Fr. 20.- verlängert diese Frist nicht.

Zuzug
Wenn Sie vom Ausland in Visp zuziehen, werden Sie eine Steuererklärung erhalten.

Gemeinde Visp Finanzen
St. Martiniplatz 1
3930 Visp, CH
Telefon: 027 948 99 31

Öffnungszeiten:

Montag: 09.00 – 11.30 Uhr
Dienstag: 09.00 – 11.30 Uhr
Mittwoch: 09.00 – 11.30 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 11.30 Uhr
Freitag: 09.00 – 11.30 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr